Browsing Category

Oolong Tee

Milky Oolong Tee – der cremigste Tee aller Zeiten!

8. Juni 2015

Ich gestehe, bis vor kurzem habe ich noch nie Oolong Tee getrunken, geschweige denn gewusst, wie dieser überhaupt hergestellt wird ;-). Und jetzt kann ich von einer bestimmten Sorte nicht mehr genug bekommen. Die Rede ist von Milky Oolong.

Zur Zeit ist Milky Oolong auf dem Vormarsch in deutschen Cafés und Teekontoren. Ob im Wasserschloss in Hamburg, im Café in der Rindermarkthalle oder im KADEWE in Berlin sowie diverse Onlineshops wie Ronnefeldt … überall dort habt Ihr die Möglichkeit, an den Tee zukommen.

Das besondere am Milky Oolong ist sein cremiger Geruch und Geschmack nach Milch. Ich kenne wirklich keinen anderen Tee, der auf natürliche Weise so cremig riecht und schmeckt. Hochwertige Milky Oolong Tees verdanken diesen leckeren Geruch einem Milchdampfbad. Dabei werden die Teeblätter mit Milch bedampft und anschließend zu Kügelchen gerollt. Und das ganze ohne künstliches AROMA!

elbchai-milky-oolong-tee
Ideale Ziehzeit sind zwischen 2-3 Minuten. Laut Packungsanweisung kann man den Tee bei 100 Grad Celsius aufbrühen. Ich lasse allerdings das Wasser ein bischen abkühlen auf ca. 80-85 Grad und erst dann gebe ich den Milky Oolong in das Wasser. Ich finde, dadurch schmeckt er viel cremiger – übrigens auch beim zweiten Aufguss. Der Preis bei hochwertigen Milky Oolong Tees liegt bei rund 20€ pro 100 Gramm.  Ich bevorzuge auch den losen Milky Oolong Tee, so wie bei allen anderen Teesorten. Wenn Ihr jedoch Liebhaber von Teebeuteln seit, würde ich euch die Teavelope Teebeutel von Ronnefeldt empfehlen. Hier schmeckt der Milky Oolong ebenfalls sehr lecker und durch das Aromasafe Beutelchen bleibt der Geschmack erhalten – praktisch auch für unterwegs.

elbchai-milky-oolong-tee

Ach ja eine positive Eigenschaft habe ich fast vergessen!! Durch sein cremiges Aroma hilft der Milky Oolong ganz wunderbar gegen Heißhunger auf Süßes :-).

 

 

 

 

Geschmackserlebnis Oolong Tee

14. Mai 2015
Oolong Tee

Für alle Teeliebhaber gibt es beim Oolong Tee ein weites, geschmackliches Spektrum. Je nach Fermentationsgrad (15-70%) kann der Oolong Tee von fruchtig über blumig hin zu würzig oder leicht rauchiger Note tendieren.
Für jeden Geschmack ist also etwas dabei. Ich bevorzuge die fruchtig-blumigen Sorten wie beispielsweise den Milky Oolong (gibt es z.B. im Wasserschloss in Hamburg zu kaufen) :-).

Aber wo genau muss man den Oolong Tee denn nun eingliedern? Ist es ein Schwarz Tee oder ein Grün Tee?

Weder noch!! Oolong Tee lässt sich relativ leicht und schnell erklären. Er liegt vom Fermentationsgrad genau zwischen dem grünen und dem schwarzen Tee. Das heißt Oolong Tee ist halb fermentiert. Somit hat er deutlich mehr Koffein als der grüne Tee aber weniger als der schwarze Tee.

Bei der Herstellung von Oolong-Tee müssen die Teeblätter zunächst nach der Ernte in der Sonne zu welken beginnen. Nach dem Trocknungsprozess werden die Blätter in einem Raum zum Ruhen eingelagert; anschließend findet die Fermentation statt. Die Blätter werden immer wieder leicht zwischen den Händen gerieben und geschüttelt, so dass der austretende Saft mit dem Sauerstoff der Luft reagiert; jedoch nicht so lange wie schwarzer Tee. Durch das Erhitzen in Eisenpfannen wird dieser Fermentations Prozess gestoppt.

Eine besondere Eigenschaft, die dem Oolongtee zugutekommt ist, dass er mehrfach aufgegossen werden kann, ohne an Attraktivität, Bekömmlichkeit oder Aroma zu verlieren. Zudem ist es nicht so schlimm, wenn man die Oolong-Teeblätter etwas länger ziehen lässt. Der Tee wird dadurch nicht bitter, was schnell bei Schwarz oder Grün Tee passieren kann.

Bei der Ziehzeit lässt man den ersten Tee-Aufguss je nach Geschmacksvorlieben 1-4 Minuten ziehen. Der zweite Aufguss darf etwas länger ziehen. Der dritte Aufguss kann durchaus 7 Minuten ziehen. Da es beim Koffeingehalt der Oolong Tees wie gesagt auf den Fermentationsgrad ankommt und viele Teeliebhaber diesen am späten Nachmittag bzw. Abend nicht mehr so gut vertragen (Problematik:Schäfchen zählen im Bett), ist es sinnvoll mit dem ersten Aufguss am frühen Morgen zu starten und die weiteren im Laufe des Tages aufzubrühen und länger ziehen zu lassen. So wird der Koffeingehalt immer schwächer und behindert das Einschlafen nicht.

Übrigens ist Oolong Tee auch ein echter Fettzellen Killer. In China wird sehr gerne eine Tasse Oolong Tee zu sehr deftigem Essen gereicht, um den Fettstoffwechseln anzukurbeln. Ausführliche Beauty Geheimnisse, die der Oolong Tee mit sich bringt, gibt es demnächst :-).